New study: Zur Bedeutung der Lexik für das literarische Lesen: Didaktische Erkenntnisse einer Textdeckungsuntersuchung (Demo)

Source: https://www.degruyter.com/view/j/infodaf.2018.45.issue-4/infodaf-2018-0069/infodaf-2018-0069.xml

Zusammenfassung

Bildungserfolg hängt stark mit der Lesekompetenz zusammen. Für die Sprachdidaktik sind Lesefertigkeit und Wortschatzerwerb wesentliche Fokuspunkte. Lexikalische Häufigkeit spielt dabei eine erhebliche Rolle. Dieser Beitrag verknüpft den Fokus auf den Wortschatz mit dem literarischen Lesen in Deutsch als Fremdsprache. Es wurden 26 literarische Titel aus dem literaturdidaktischen Katalog für Deutsch auf www.lezenvoordelijst.nl ausgewählt; die Hälfte davon war auf B2-Niveau eingestuft. Textdeckungsuntersuchungen mit den Häufigkeitslisten von Nation/Tschirner (2006) und Tschirner (2008b) ergaben Einblick in die didaktische Nutzbarkeit dieser Texte. Es wurde untersucht, welchen Textdeckungsgrad die ausgewählten literarischen Werke haben, wie sich diese Textdeckung zu dem eingeschätzten GER-Niveau verhält und welche (literatur)didaktischen Maßnahmen sich aus der Ermittlung der lexikalischen Brauchbarkeit der ausgewählten literarischen Werke ableiten lassen. Im Durchschnitt lag der Textdeckungsgrad im B2-Bereich auf 87 %.

Abstract

Educational success is strongly related to competence in reading. Didactical reading and vocabulary acquisition are essential focus points. Lexical frequency plays a prominent role in this spectrum. This contribution combines the focus on vocabulary with literary reading in German as a foreign language. 26 literary titles were selected from the didactical catalogue for German on www.lezenvoordelijst.nl, half of which were classified at B2 level. Examinations of text coverage, using the frequency lists of Nation/Tschirner (2006) and Tschirner (2008b), gave insight into the didactical use of these texts. It was examined which rate of text coverage the chosen literary works have, how this text coverage acts to the estimated CEFR-level, and which didactical measures can be derived from the determination of the lexical usability of the selected literary works. The average of the text coverage at B2 level was 87 %.

%s